Die Handlanger der Macht im Porträt

Verfügbarkeit:
Auf Lager.
Veröffentlicht am:
17.04.2018
Artikelnummer:
2030558
sofort lieferbar
Fr. 52,50
Fr. 20,00
Versandkosten
Sparen Sie jetzt 61%
Ihre Kundenmeinung hinzufügen
  • Produktbeschreibung

    Die Handlanger der Macht im Porträt

    Drei umfangreiche biographische Werke über umstrittene und polarisierende Männer, denen die Sowjetunion unter Josef Stalins Führung in den 1930er und -40er Jahren zu einem Gutteil ihr Überleben verdankte – und deren Leben und Wirken im Verborgenen maßgeblich zu ihrer Legendenbildung beitrug, die mitunter bis heute anhält. Lawrentii Berija – verantwortlicher Vollstrecker von Stalins Terror-Regime, der dessen Macht konsolidierte und mit dem GULAG-System die Zwangsarbeit und den Tod von Millionen Menschen organisierte. Pawel Sudoplatow: der spätere General des KGB zeichnete für die Ermordung Trotzkis verantwortlich, leitete während des Zweiten Weltkrieges die Partisanen-Kriegsführung und führte später erfolgreich die sowjetische Atomspionage an. Georgi Schukow: der »beste General des Zweiten Weltkriegs«, der 1945 die Rote Armee siegreich bis nach Berlin führte, oder »Bluthund«, der sinnlos das Leben Abertausender Soldaten opferte? Drei faszinierende historische Werke, die, gestützt auf Quellen und Zeitzeugnissen, einen tiefen Einblick in die Sowjetunion der Stalinzeit gewähren und zu den Grundlagen für die Auseinandersetzung mit der europäischen Geschichte im 20. Jahrhundert zählen.
  • Zusatzinformation

    Verlag
    edition berolina
    ISBN / EAN
    9783958410954
    Anzahl Seiten
    1408
  • Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

    Art.Nr. 70859

    Wie die Finanzkrise unsere Demokratien revolutioniert

    Fr. 25,95
    Art.Nr. 69204

    Der Skandal und seine Folgen für Politik und Gesellschaft

    Fr. 23,95
    Art.Nr. 318301

    Goethe:Goethes Werke

    Fr. 48,95
  • 0 Kundenmeinungen

    Schreiben Sie selbst eine Rezension

    Ihre Meinung interessiert uns – und hilft anderen Kunden bei der Auswahl.

    Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!