Sie haben noch keine Produkte im Warenkorb.

Von Flundern, Spydern und Exoten

SFr. 39,95
Nur noch 3 lieferbar
0
Ihre Kundenmeinung hinzufügen Artikelnummer 2137820 Veröffentlicht am 23.11.2020
Versand per:
Deutsche Post DHL UPS pin MAIL
Verlag HB-Werbung Bindung Hardcover ISNB / EAN 9783000651571 von Hendrik Medrow

Produktbeschreibung

Dieses Buch über die DDR-Sportwagenrennen der 1970er-Jahre hätte ich ohne einen wichtigen "guten Geist" im Hintergrund nie zusammenstellen können. Er hat mein grundsätzliches Interesse am Rennsport vertieft und mein vorhandenes Faible für die offenen Rennsportwagen noch verstärkt. Er hat mich zu dieser Veröffentlichung ermutigt und während meiner Arbeit daran maßgeblich unterstützt. Seine Dokumentation "Sie fuhren nur wenige Sommer" aus dem Jahr 2010 war als Vorarbeit für das vorliegende Buch mehr nur als eine solide Basis. Dieser "gute Geist" ist Helmut Tschernoster. Kaum ein anderer kann zum behandelten Thema auf eine derartig qualifizierte Sachkunde verweisen. Er befasste sich bereits in den 1970er-Jahren tiefgründig mit den offenen Sportwagen in aller Welt, hat sie aus ingenieurtechnischer Sicht bewertet und schließlich selbst mit seinem Freund und Compagnon Georg Reinhard einen Spyder konstruiert und zur Rennfertigkeit geführt. Bis heute beschäftigt er sich aktiv mit dem Bau von Rennfahrzeugen. Für diese Veröffentlichung stellte er mir sein Wissen und seine praktischen Erfahrungen zur Verfügung, hat mich beraten und damit nicht unwesentlich dazu beigetragen, die inhaltliche Qualität des vorliegenden Buches zu sichern. Hendrik Medrow

Dieses Buch über die DDR-Sportwagenrennen der 1970er-Jahre hätte ich ohne einen wichtigen "guten Geist" im Hintergrund nie zusammenstellen können. Er hat mein grundsätzliches Interesse am Rennsport vertieft und mein vorhandenes Faible für die offenen Rennsportwagen noch verstärkt. Er hat mich zu dieser Veröffentlichung ermutigt und während meiner Arbeit daran maßgeblich unterstützt. Seine Dokumentation "Sie fuhren nur wenige Sommer" aus dem Jahr 2010 war als Vorarbeit für das vorliegende Buch mehr nur als eine solide Basis.
Dieser "gute Geist" ist Helmut Tschernoster. Kaum ein anderer kann zum behandelten Thema auf eine derartig qualifizierte Sachkunde verweisen. Er befasste sich bereits in den 1970er-Jahren tiefgründig mit den offenen Sportwagen in aller Welt, hat sie aus ingenieurtechnischer Sicht bewertet und schließlich selbst mit seinem Freund und Compagnon Georg Reinhard einen Spyder konstruiert und zur Rennfertigkeit geführt. Bis heute beschäftigt er sich aktiv mit dem Bau von Rennfahrzeugen.
Für diese Veröffentlichung stellte er mir sein Wissen und seine praktischen Erfahrungen zur Verfügung, hat mich beraten und damit nicht unwesentlich dazu beigetragen, die inhaltliche Qualität des vorliegenden Buches zu sichern. Hendrik Medrow


Weitere beliebte Produkte

Bewertungen

0

Schreiben Sie als erster eine Rezension

Ihre Meinung interessiert uns – und hilft anderen Kunden bei der Auswahl.