Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes

5 Kundenmeinungen
5
Verfügbarkeit:
nur noch 3 lieferbar
Veröffentlicht am:
14.03.2011
Artikelnummer:
66238
  • Produktbeschreibung

    Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes

    Eines Tages ist es da. Steht am Ende einer Sackgasse mitten in der Stadt.

    Es ist ein großes Kind. Den Blick hält es demütig zu Boden gesenkt, seine Haut ist rissig. Tagsüber versammeln sich die Bewohner der Stadt um dieses Kind, veranstalten Kundgebungen und Konzerte. Nachts schlagen sie auf es ein, mit Fäusten, Stöcken und Ketten – auf die Skulptur aus weichem, niemals trocknendem Lehm, auf das Mahlstädter Kind. Der Künstler hat es ihnen zur Vollendung überlassen, hat ihnen die Aufgabe übertragen, es »in die allgemein als vollkommen empfundene Form eines Kindes zu bringen«.

    Zuerst treibt die Kunstbegeisterung die Bewohner der Stadt, dann kommen sie als Pilger ihrer Wut, verlieren prügelnd die Kontrolle über sich und beinahe auch ihren Verstand.

    Nach den beiden von der Kritik bejubelten und mit Preisen ausgezeichneten Romanen Söhne und Planeten und Die Frequenzen legt der österreichische Autor Clemens J. Setz nun einen Band mit Erzählungen vor. Es sind Geschichten gespickt mit grotesken Ideen und subtilem Horror, voller gewalttätiger Momente und zärtlicher Gesten. Wie in den Romanen präsentiert sich Setz auch in der kurzen Form als scharfer Beobachter der menschlichen Natur und einfühlsamer, geradezu liebevoller Porträtist ihrer Eigenarten.

  • Zusatzinformation

    Autor
    Verlag
    Suhrkamp
    Anzahl Seiten
    350
  • Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

    Art.Nr. 70873

    Die letzten Wünsche einer Mutter

    24,95
    Art.Nr. 66719

    Südafrika-Saga

    12,95
    Art.Nr. 69974

    Wie belanglose Sticheleien eine menschliche Tragödi

    22,95
  • 5 Kundenmeinungen

    Rezensionen:

    • Bewertung:
    • Christoph aus Mainz schrieb
    • am 19/12/2011:
    Ein bemerkenswerter Roman. Bringt einen zum Nachdenken darüber, wozu der Mensch fähig ist und in was für einer Gesellschaft wir leben.
    • Bewertung:
    • Frey aus Rostock schrieb
    • am 27/02/2012:
    Dieses buch verdeutlicht den Konflikt einer Gesellschaft. Ehrfurcht und Anbetung weichen dabei Hass und Zorn.Ein buch das zum Nachdenken anregt.
    • Bewertung:
    • Petra aus Enger schrieb
    • am 27/02/2012:
    Ein Buch das einen zum Nachdenken bringt. Nichts für feinfühlige Seelen. =)
    • Bewertung:
    • Erich aus Stendal schrieb
    • am 27/02/2012:
    Das Buch hat mich durch seine intelligente Spannung und dem exzellent ausgearbeiteten Nervenkitzel völlig überzeugt. Ein klasse Autor und ein überaus überzeugendes Buch.
    • Bewertung:
    • Manuela aus Dresden schrieb
    • am 19/12/2011:
    Beim Lesen sind mir einige Schauer den Rücken herunter gelaufen. Man ertappt sich selbst beim verpönten Voyeurismus, der einen auch Horrorfilme oder brutale Krimis anschauen lässt. Einfach genial.

    Schreiben Sie selbst eine Rezension

    Ihre Meinung interessiert uns – und hilft anderen Kunden bei der Auswahl.