Qualitative Studie zum Todesbild der Polizei

Verfügbarkeit:
Auf Lager.
Artikelnummer:
846424
  • Produktbeschreibung

    Qualitative Studie zum Todesbild der Polizei

    Der Tod ist nicht erfahrbar und wird es niemals sein und doch ist er ein Phänomen, das Gesellschaften seit jeher beschäftigt. Die Kombination aus Unausweichlichkeitund Unerfahrbarkeit macht den Tod zu einem einzigartigen Untersuchungsgegenstand für die Soziologie.Basierend auf der Kulturgeschichte des Todes werden die verschiedenen sich historisch verändernden Sinngebungsstrategien, Verarbeitungsmuster und Bewältigungsmechanismen beleuchtet. Auch die Spezialisierung im Umgang mit dem menschlichen Leichnam gibt Hinweise auf einen gesellschaftlichen Wandel im Umgang mit dem Tod.Folglich lässt die Analyse des speziellen polizeieigenen Todesbildes nicht nur Rückschlüsse auf den gesamtgesellschaftlichen Umgang mit dem Topos Tod zu, sondern macht diese auch erforderlich.Um den besonderen Zugang der Polizei als Expertise zu den Themen Tod und toter Körper analysieren zu können, ist der Blick auf die vergangene und aktuelle Polizeiforschung hilfreich.Vor diesem Hintergrund wird anhand des besonderen Todesbildes dieser Expertengruppe die These der Todesverdrängung in der Moderne überprüft.
  • Zusatzinformation

    Autor
    Bindung
    Taschenbuch
    Verlag
    VDM Verlag Dr. Müller
    ISBN / EAN
    9783639004526
  • Sie könnten auch an folgenden Produkten interessiert sein

    Art.Nr. 1901328

    Dolata:Compliance contra Wirtschaftskri

    56,00
    Art.Nr. 1766308

    Freakonomics: A Rogue Economist Explores the Hidden Side of Everything

    13,50
  • 0 Kundenmeinungen

    Schreiben Sie selbst eine Rezension

    Ihre Meinung interessiert uns – und hilft anderen Kunden bei der Auswahl.

    Wenn Sie dieses Eingabefeld sehen sollten, lassen Sie es leer!